playID-Auslieferung auf Hochtouren

Seit Ende letzter Woche liefern wir unsere Systeme aus – palettenweise. Danke an unsere Produktions- und Versandcrew, die wirklich richtig ranklotzen zur Zeit!

playID-Standorte in Hessen

Bereits einige Wochen vor dem offiziellen OASIS-Start kann playID eine nahezu flächendeckende Präsenz in Hessen vermelden. In fast allen wichtigen Städten sind ein oder (meist) mehrere Spielhallen-Standorte mit dem playID-Zutrittskontrollsystem ausgestattet. Spielgäste, die bereits eine playID-Spielerkarte haben, können so bequem von einer playID-Spielhalle zur anderen “wandern”, ohne sich erneut registrieren zu müssen.

Klicken Sie hier, um eine Karte mit den playID-Standorten zu sehen (Stand 10.02.14): https://mapsengine.google.com/map/edit?mid=z1302nBB_PWs.kDkzeZesHEWA

Ob eine Spielhalle die playID-Karte akzeptiert, wird durch das auffällige “good for gamers”-Signet am Eingang signalisiert.

Wichtiger Hinweis: Sollte es in der Automatenbranche einen gemeinsamen Kartenstandard für Zutrittskontrollsysteme unterschiedlicher Hersteller geben, wird sich playID selbstverständlich daran beteiligen und anschließen. Diesbezügliche gegenteilige Gerüchte, die von Mitbewerbern verbreitet werden, sind falsch. In jedem Fall ist playID allererste Wahl, wenn es um Unabhängigkeit von großen Herstellern und um Vertraulichkeit bei der Behandlung von Spielerdaten geht.

playID-Rechenzentrum erhält ISO 27001:2005 Zertifikat

Maximale Datensicherheit: Das von playID beauftragte deutsche, externe Rechenzentrum (Name wird aus Sicherheitsgründen nicht genannt; im Folgenden “playID-RZ”) hat eine ISO-Zertifizierung für sein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) erhalten.

Was bedeutet das für playID-Kunden? Bei playID werden die Themen Datenschutz und Datensicherheit hoch gehalten: So hoch, dass die British Standards Institution (BSI) UK den Umgang mit Informationen mit dem international anerkannten ISMS-Zertifikat nach ISO/IEC 27001:2005 ausgezeichnet hat. mehr Sicherheit für Ihre Spielgastdaten geht nicht.

Damit die Arbeits- und Unternehmensprozesse entsprechend dem internationalen Standard für ein ISMS gestaltet sind, wurde im playID-RZ in den vergangenen Monaten eine Reihe allgemeiner und spezieller Verfahrensanweisungen für alle Bereiche im Unternehmen eingeführt. Außerdem halten sich alle playID-RZ-Mitarbeiter an zentrale Leitlinien, die beispielsweise den Umgang mit sicherheitsrelevanten Informationen oder technische Sicherheitsaspekte regeln.

Im Ergebnis sind alle Mitarbeiter des playID-RZ für Gefahren und Risiken im Umgang mit Informationen wie beispielsweise Betriebsinformationen, Kundenstamminformationen oder Personalinformationen sensibilisiert. Außerdem werden durch Notfallpläne und ein umfassendes Risikomanagement Sicherheitsvorfälle vermieden oder bei unvermeidbarem Eintritt professionell behandelt und in ihrem Schaden begrenzt.

Dass das playID-RZ auch fortlaufend alle Aspekte der Informationssicherheit lebt und kontinuierlich an der Verbesserung der Prozesse arbeitet, wird durch interne Überprüfungen sowie durch regelmäßigen Besuch externer Auditoren sichergestellt.

Interessante Randnotiz: Etwa die Hälfte der Unternehmen mit einem ISO/IEC 27001:2005 Zertifikat sitzt in Japan. Das playID-RZ gehört nun zu einer knappen Handvoll Hostern in Deutschland, die das Zertifikat der British Standards Institution UK ihr Eigen nennen dürfen.